Jägerrodeln 2014

31.Jägerrodeln 2014


Durch Gottes guten Willen klarte der Himmel am Samstagmorgen des 8. Februar auf und brachte den Erfolg des unermüdlichen Einsatzes des ASV Jaufental bzw. dessen Bahnverantwortlichen ans Tageslicht. Trotz der überaus starken Schneefälle, hohen Temperaturen und Regenfälle der vorausgegangenen Tage hielt die Bahn den rund 180 Rodelathleten stand. Pünktlich wie immer gab der Präsident des Amateursportvereins Jaufental, Manfred Siller, das Rennen frei. Am Schießstand auf halber Strecke warteten bereits die schussbereiten Gewehre auf die ersten Schützen. Nach schärfsten Bremsmanövern, in Windeseile zum Schießstand, die Waffe in Anschlag gebracht und binnen Sekunden der Schuss abgegeben, mancher perfekt im Zentrum, andere etwas daneben, mit akrobatischen Sprüngen zurück auf  den Schlitten und rasend weiter Richtung Ziel, nur eines im Sinn, der Sieg einer Gamstrophäe. Was ein echter Jäger sein will, sagt man, muss im Besitz einer dieser exklusiv geschnitzten Gamstrophäen sein. Deshalb sind Ehrgeiz und Kampfwille unabdingbare Bestandteile bei diesem Pflichttermin der Südtiroler Jägerschaft. Im Ziel angekommen legte sich die Aufregung und die Erleichterung war regelrecht zu spüren. Gute Laue und Humor machten sich breit. Bei Tee, Glühwein und kleinen Stärkungen wurden die Rennerfahrungen ausgetauscht. Im traditionsgemäß weidmännisch geschmückten Vereinsaal wurde hochgradig Jägerlatein geübt. Nach der Begrüßung der Anwesenden und der Ehrengäste bat der Revierleiter um eine Gedenkminute für unsern Jagkameraden und langjährigen Präsidenten des ASV Jaufental Adolf Gschnitzer. Anschließend wurde die Siegerehrung zelebriert. Blumen für alle Teilnehmerinnen und die auf Wurzelstöcken posierenden Gamstrophäen machten die Strapazen und Anstrengungen der Teilnehmer wieder wett. Mit den zahlreichen Preisen welche unter den Startnummern verlost wurden, wurden auch diejenigen  entschädigt, welche ohne Trophäe blieben. Das „Südtiroler Rifflblech“ begeisterte  mit originaler Blasmusik und sorgte für furiose musikalische und tänzerische Stimmung. Nach der Ziehung der zahllosen Preise aus der Lotterie mit Wildabschüssen, Gutscheinen und vielen wertvollen Sachpreisen wurde bis zu später Stunde gebührend weitergefeiert.
Ein besonders Weidmannsheil an „Premstaller Josef“ welchem der langersehnte Sieg mit Tagesbestzeit glückte und an die Tagesbeste „Premstaller Martina“, beide aus dem Revier Sarntal. Herzliche Gratulation an das Jagdrevier Sarntal welches erneut die begehrte Wandertrophäe holte. Dem Heiligen Hubertus ein kräftiger Weidmannsdank für das unfall- und verletzungsfreie Rennen und das gute Heimkommen aller Teilnehmer.
Wir möchten uns bei allen Revieren und Teilnehmern herzlich bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen spätestens beim nächsten Jägerrodeln 2015 im Jaufental.

Im Namen der Jägerschaft von Jaufental
Weidmannsheil und einen guten Anblick 2014

Ergebnisliste Rodeln nach Kategorien
Ergebnisliste Rodeln nach Revieren

Fotos findest du in der Bildergalerie