Jägerrodeln 2016

Herzlichen Dank und ein kräftiges Weidmannsheil an alle Teilnehmer

Ergebnislisten Rodeln nach Kategorien

Ergebnislisten Rodeln nach Reviere

 „Die Sarner sind unschlagbar“ 

Am Samstag den 06. Februar wurde zum 33. Mal das „ Jägerrodeln mit Luftgewehrschießen auf der Strecke“ auf der Rodelbahn Waldeben im Jaufental ausgetragen. Den absolut notwendigen Schnee bescherte uns der liebe Gott punktgenau am Tag vor dem Rennen. Nur durch den unermüdlichen Einsatz der Bahnfachmänner des ASV Jaufental ist es gelungen eine perfekte und sichere Bahn bereitzustellen.

Bereits  am späten Samstagvormittag konnten die ersten der rund 180 angemeldeten Teilnehmer im weidmännisch geschmückten Vereinshaus von Jaufental willkommen geheißen werden. Die exklusiv für diese Veranstaltung geschnitzten und handbemalenen Gamstrophäen strahlten auf der Bühne um die Wette. Die wunderschönen Zweiergruppen,  je ein Bock und eine Geiß auf originellen Wurzelstöcken montiert standen für die Sieger bereit, für die Zweitplatzierten und Drittplatzierten wartete je ein Bock  und eine Geiß.

Nach Besichtigung der Rennbahn und des Schießstandes wurden die Rennläufer durch die Kampfrichterstation zum Start geführt. Die wie immer perfekte Organisation des Amateursportverein Jaufental erlaubte den planmäßigen Start und ein störungsfreies Rennen ohne Unterbrechungen. Am Schießstand auf der Stecke warteten bereits die schussbereiten Gewehre unter der Aufsicht der drei Jagdaufseher. Das Jagdrevier Sarntal stellte wie bereits in den letzten Jahren die stärkste Mannschaft. Die weiteste Anreise nahmen die Jäger vom Revier Glurns auf sich. Insgesamt standen  27 Reviere am Start. 25 aus Südtirol sowie Castello Molina di Fiemme aus dem benachbarten Belluno und das Revier Weissenfels aus Deutschland. Unmittelbar nach Abschluss des Rennens wurden die Renn- und Schussergebnisse ausgewertet. Die Rennläufer stärkten sich in der Zwischenzeit mit Speise und Trank im Zielgelände und im Vereinshaus. Die „Pfonninflickr“ sorgten für das Musikalische  und strapazierten die Lachmuskeln mit originellen Witzen. Um 17:30 Uhr wurde der T-Hirsch und viele weitere schöne  Preise unter den anwesenden Startnummern verlost. Nach der Siegerehrung um 19:00Uhr, welche von den Sarner Jägern dominiert wurde, wurde natürlich gebührend gefeiert, gelacht und getanzt. Die Wandertrophäe wurde vom Vorjahressieger erneut gewonnen und bleibt somit beim Revier Sarntal. Die Tagesbestzeit bei den Damen fuhr und schoss Antonia Bergmeister vom Revier Vintl und bei den Herrn fuhr Thaler Bartl vom Revier Sarntal allen davon.  Gegen 23:00 Uhr fand die Ziehung der großen Lotterie mit Wildabschüssen, Gutscheinen und vielen wertvollen Sachpreisen statt. Dem Heiligen Hubertus sei Dank für die unfallfreie und rundum gelungene Veranstaltung. Wir möchten uns bei allen Teilnehmern und Revieren herzlich bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen spätestens beim 34. Jägerrodeln 2017.

 

Im Namen der Jägerschaft von Jaufental

Weidmannsheil und einen guten Anblick 2016